Direkt zum Inhalt springen

Abwasserbeseitigung

Abwasserreglement

Das Abwasserreglement der Gemeinde entspricht der übergeordneten Rechtssetzung. Das aktuelle Reglement und die Gebührenordnung sind seit 1. Januar 2010 in Kraft. Zusammenfassung der wichtigsten Informationen: Das neue Abwasserreglement mit Gebührenordnung

Grundlagen Entwässerung private Grundstücke

Private Grundstücke werden gemäss den Vorgaben des Generellen Entwässerungsplans (GEP) entwässert. Beim Abfluss wird zwischen Schmutz- und Regenwasser unterschieden. Insbesondere ist nicht verschmutztes Abwasser nach Möglichkeit getrennt abzuleiten oder versickern zu lassen.

Bei der Entleerung und Reinigung von Schwimmbecken und Pools sind einige Regeln zu beachten

Mit Chemikalien behandeltes Becken- oder Poolwasser kann bei einer falschen Entwässerung in die Umwelt gelangen und Lebewesen in den Gewässern schädigen oder Grundwasser verunreinigen. Die korrekte Entsorgung des Reinigungswassers ist deshalb von der Art der Reinigung abhängig.

Die Bau- und Umweltschutzdirektion hat auf ihrer Internetseite ein Merkblatt zum gewässerschutzkonformen Betrieb von privaten Schwimmbecken und mobil aufstellbaren Pools veröffentlicht. Unter dem folgenden Link erfahren Sie mehr dazu. Das Merkblatt enthält wichtige Grundsätze zum umweltgerechten Umgang mit Becken-, Pool- und Reinigungswasser.

Mengengebühren Abwasser

Festsetzung der Wasser- und Abwassergebühren 2018

Die Kosten der Abwasserbehandlung durch den Kanton Baselland werden den Gemeinden anteilmässig als ARA-Gebühren in Rechnung gestellt. Diese Kosten für die Schmutzwasserbehandlung (Betrieb der Kläranlagen und der Zuleitungskanäle) ist in den letzten Jahren innerhalb normaler Schwankungen konstant geblieben. Die leicht gestiegenen Kosten führen jedoch dazu, dass der Einheitspreis pro Kubikmeter verschmutztes Abwasser für das Jahr 2018 um 6 Rappen auf CHF 1.15 erhöht werden musste. Nähere Informationen finden Sie auf der Homepage des «Amts für Industrielle Betriebe» (www.baselland.ch). Die Regenabwassergebühr des Kantons sowie die kommunalen Abwassergebühren bleiben unverändert. Die auf das Jahr 2017 eingeführte Gebühr von CHF 0.14 für die Behandlung von Mikroverunreinigungen wird auch 2018 erhoben und ist auf der Abrechnung der IWB in der Schmutzwassergebühr enthalten.

Die Mengengebühr für das Trinkwasser (Wasserzins der IWB) wurde bereits per 21.04.2017 vorläufig um 10 Rappen auf CHF 1.36/m3 bezogenem Trinkwasser reduziert. Informationen dazu entnehmen Sie bitte der Medienmitteilung vom 12.05.2017, zu finden auf der Homepage der IWB unter Newsroom. Der kommunale Zuschlag zur Mengengebühr bleibt für das Jahr 2018 unverändert bei CHF 0.33/m3 bezogenem Trinkwasser. Der kommunale Zuschlag fliesst in den Ausgleichsfonds, welcher der Finanzierung des Investitionsbeitrages für Netzerneuerungen, Löschwasserversorgung, Zivilschutzanlagen und die Notwasserversorgung dient.

Tabellarische Zusammenstellung der Gebühren für das vergangene und künftige Jahr:

Gebührenart

2017

Differenz

2018

Trinkwassergebühren (pro m3)            
kommunaler Netzkostenzuschlag CHF 0.33 CHF 0.00 CHF 0.33
Wasserzins IWB * CHF 1.46 CHF 0.00 CHF 1.36
Summe Trinkwasser-Gebühr CHF 1.79 CHF 0.00 CHF 1.69
Abwassergebühren (pro m3)            
kantonale ARA-Gebühr CHF 1.09 CHF 0.06 CHF 1.15
kantonale Gebühr "Mikroverunreinigung"  CHF 0.14 CHF 0.00 CHF 0.14
kommunale Mengengebühr Schmutzwasser CHF 0.32 CHF 0.00 CHF 0.32
Summe Schmutzwasser-Gebühr CHF 1.55 CHF 0.06 CHF 1.61

Total Gebühren

pro m3 bezogenem Trinkwasser

CHF 3.34 CHF -0.04 CHF 3.30
             
Abwassergebühren Regenwasser (pro m2)            
kantonale Mengengebühr Regenwasser CHF 0.15 CHF 0.00 CHF  0.15
kommunale Mengengebühr Regenwasser CHF 0.19 CHF 0.00 CHF  0.19

Total Regenwasser-Gebühr

pro m2 abflusswirksame Fläche

CHF 0.34 CHF 0.00 CHF  0.34

* Die dem Wasserzins zugeschlagene Konzessionsgebühr wird ab 21.04.2017 vorläufig nicht mehr erhoben.

Für Fragen zur Rechnung oder zu den Wasser- und ARA-Gebühren wenden Sie sich bitte direkt an die IWB, Hauptnummer 061 275 51 11. Für Fragen im Zusammenhang mit der Grundlage für die Regenabwassergebühr (die Geländekartierung) wenden Sie sich bitte an Herr Dominik Sigrist, Ressortleiter Wasser, Abwasser, 061 425 53 05 oder dominik.sigrist@binningen.bl.ch.

Kanalisationsanschluss

Der Anschluss an die Gemeindekanalisation ist bewilligungspflichtig. Die zuständige Abteilung leistet Unterstützung bei Planung, Erstellung und Sanierung Ihrer Liegenschaftsentwässerung.

Formulare und Gesuche

Bauherrschaften und Architekten können folgende Dokumente betreffend Kanalisationsanschlüsse einsehen, ausfüllen und ausdrucken:

  • Kanalisationsgesuch: Eingabeformular zum Ausfüllen, das Formular muss ausgedruckt und handschriftlich unterzeichnet per Post eingereicht werden.
  • Berechnung der Kanalisationsanschlussgebühren: Dieses Formular dient der Ermittlung der zu erwartenden Anschlussgebühren und ist als Bestandteil des Kostenvoranschlages zu den Akten des Planers gedacht. Beim Formular handelt es sich um eine Excel-Tabelle, die zuerst gespeichert werden muss und dann ausgefüllt werden kann. 
  •  Berechnung der jährlichen Abwassergebühren: Bei diesem Formular handelt es sich um eine Excel-Tabelle, die zuerst gespeichert werden muss und dann ausgefüllt werden kann.

Weitere Informationen

Zuständige Abteilung: Verkehr, Tiefbau und Umwelt

Fragen und Auskünfte Telefon

Baumann Georg (Hauskanalisation)
Dubi Nicolas

061 425 53 11
Sigrist Dominik (Gemeindekanalisation) 061 425 53 05